LOK BERNAU gründet Spielgemeinschaft für Jugendbundesliga

Ricardo Steinicke Jugend, Verein

Der SSV LOK BERNAU geht mit der Gründung einer JBBL-Spielgemeinschaft bei seinem Jugendprogramm den nächsten Schritt. In Kooperation mit dem VfB Hermsdorf und ALBA BERLIN wird der ProB-Ligist an der diesjährigen Qualifikation für die neue Saison der Jugendbasketballbundesliga (JBBL) teilnehmen und so die Jugendarbeit in der Region auf ein neues Level heben.

Es ist die inhaltlich logische Weiterentwicklung der Partnerschaft mit ALBA BERLIN, im Rahmen derer Lok Bernau und ALBA bereits seit 2016 sehr erfolgreich gemeinsam den Kader des ProB-Teams stellen und Nachwuchstalente gezielt an den Spitzenbasketball heranführen. Die Jugendlichen aus den Jahrgängen 2004/2005 der Kooperationspartner werden im neuen JBBL-Team unter bestmöglichen Bedingungen gefördert, um schnellstmöglich und nachhaltig den Anschluss an die leistungsorientierten Herrenmannschaften zu schaffen.

Die Kooperation ist eine Investition in die Zukunft des Bernauer Basketballs und soll die talentiertesten und leistungsstärksten Spieler aller drei Partner weiterhin an die Vereine binden und sie als großes Ziel auch zeitnah in der 1. Herrenmannschaft spielen lassen. „Nach den letzten intensiven Monaten der Vorbereitung der Spielgemeinschaft freuen wir uns, dass es jetzt auch sportlich in die entscheidende Phase geht. Wir werden alles daran setzen, die Qualifikation zu schaffen, um nächstes Jahr in Bernau und Hermsdorf tollen Jugendbasketball zeigen zu können und die ambitionierten Jungs aus der Region zu fördern. Einen besonderen Dank möchte ich Marco Bulla als Projektmanager aussprechen, der die Kooperationspartner immer wieder zusammengebracht und begleitet hat,“ äußerte sich Bernaus Vorsitzender Sebastian Weege nach der Vertragsunterzeichnung.