Bernaus Senioren II sichern vorzeitig 4 Meisterschaft in Folge

Ronny Mussehl Senioren

Eigentlich wollten die ü35 Basketballer des SSV den Spieltag am Samstag verlegen lassen. Zu viele Spieler waren erkrankt oder verletzt und auch das parallel stattfindende Spiel in der Oberliga dünnte die Reihen aus. Aber die gastgebenden Fürstenwalder lehnten den Antrag auf Verlegung ab und so reiste Lok mit 7 Spielern, von denen noch einige verletzt oder erkrankt waren, an die Spree.

Mit entsprechender Wut im Bauch über dieses unverständliche Verhalten begannen die Bernauer konzentriert und aggressiv. Vor allem in der Verteidigung stand das Team sicher und der unbedingte Wille, dieses Spiel zu gewinnen, war jedem Spieler ins Gesicht geschrieben. Ging es im ersten Viertel noch munter auf und ab konnte nach dem 18:13 Zwischenstand dann im zweiten Spielabschnitt Center Frank Eppert die Lufthoheit unter den Körben demonstrieren und die Rebounds einsammeln. Somit erhielt Lok immer wieder eine zweite und dritte Wurfchance, was den Gegner gänzlich verwehrt blieb. Bernau konnte sich absetzen und führte zur Halbzeit schon mit 31:19.

Das kurze Aufbäumen der Gastgeber konnte dann aber rasch unterbunden werden, durch eine hochprozentige Wurfquote aus der Halbdistanz ließ nun allen voran Flügelspieler Uwe Lehmann den Vorsprung auf 30 Punkte anwachsen. Immer wieder wurden auch Balleroberungen durch schnelle Gegenangriffe in Punkte verwandelt so dass am Ende ein ungefährdeter 69:39 Sieg vorzeitig die vierte Meisterschaft in Folge bedeutete. Jeder Spieler gab an diesem Tage wirklich alles für das Team, insbesondere Matthias Grieben legte sich, trotz einer schmerzhaften Sprunggelenksverletzung ins Zeug und trieb seine Mitspieler immer wieder an. Keiner schonte sich, auch die Spieler, denen noch die Doppelbelastung des Oberligaspieles am Nachmittag bevorstand, kämpften bis zum Spielende um jeden Ball. Da Cottbus, ebenfalls krankheitsbedingt geschwächt, gar nicht erst anreiste, blieb es bei einem, jedoch entscheidenden Spiel an diesem Tage.

Am letzten Spieltag , dem 15.April geht es dann in Bernau vor heimischen Publikum nur noch darum, die weiße Weste zu bewahren und auch diese Saison ungeschlagen zu beenden. Wir freuen uns auf das Heimturnier vor möglichst vielen Zuschauern …

Uwe Lehmann

Für Bernau spielten:
Uwe Lehmann 21, Frank Eppert 17, Tobias Schade 10, Matthias Grieben 7, Michael Rothkegel 6 und Rene Gerke je 6 und, Matthias Barke 2