René Schilling auch kommende Saison ProB-Trainer in Bernau

Ricardo Steinicke Herren 1

Der SSV LOK BERNAU und Trainer René Schilling arbeiten auch in der kommenden Spielzeit zusammen. Schilling geht in seine achte Saison bei LOK und steht damit weiterhin als Headcoach in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB an der Seitenlinie.

Gut drei Wochen nach dem Saisonende in der ProB, sind beim SSV LOK BERNAU die Planungen für die neue Spielzeit angelaufen. In der vergangenen Woche wurde dem Verein durch die BARMER 2. Basketball Bundesliga die Lizenz mit rein formaler Bedingung für eine weitere Saison in der ProB erteilt. „Es geht einzig um den Nachweis eines hauptamtlichen Nachwuchstrainers“, erklärt Teammanager Christian Leschke dazu. „Im Vorstand wird aktuell an der Besetzung der Stelle gearbeitet, so dass wir die nötigen Unterlagen fristgerecht bei der Liga einreichen können.“ Die Saison 2019/20 in der ProB beginnt am 21. September.

Während die Kaderplanungen beginnen, steht bereits fest, dass René Schilling die Bernauer Basketballer weiter als als Headcoach betreuen wird. 2012 übernahm der 39-jährige das Traineramt in der Hussitenstadt und betreute seitdem nicht nur die 1. Herrenmannschaft, sondern begleitete auch etliche Teams im Nachwuchsbereich. Der gebürtige Cottbusser schaffte 2016 mit dem SSV nach einer makellosen Saison ohne Niederlage den Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands. In den drei abgelaufenen Spielzeiten in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB qualifizierte sich die LOK unter Schilling jeweils für die Playoff-Runde und sicherte sich damit vorzeitig den Klassenerhalt.

Die Saison 2018/19 war unterdessen die bisher Erfolgreichste in der Vereinsgeschichte. LOK BERNAU drang bis ins Halbfinale der Playoffs vor, musste sich dort der späteren Meistermannschaft der Bayer Giants Leverkusen geschlagen geben. In der staffelübergreifenden ProB-Abschlusstabelle wird Bernau auf dem 3. Platz geführt.

Teammanager Christian Leschke: „Nach dieser für uns sehr erfolgreichen Saison unter René Schilling freut es mich sehr, dass er eine weitere Saison als Trainer unserer ProB-Mannschaft zur Verfügung steht. Mit René habe wir einen sehr erfahrenen Trainer, der es auch nach dem nicht so optimalen Start in die letzte Saison durch ruhige und intensive Arbeit verstanden hat, ein starkes Team zu formen.“

Lok-Coach René Schilling: „Ich bin mein halbes Leben Basketballtrainer und mir macht es immer noch Spaß. Ich freue mich auf die große Herausforderung, die uns kommende Saison erwartet. In der Mannschaft wird es einen Umbruch geben. Trotz allem Stress während der Saison mit Basketball, Familie und dem normalen Berufsleben, steigt bei mir aber auch schon wieder Vorfreude.“

Teilnehmerfeld für Nord- und Südstaffel der ProB steht fest

Mit dem TSV Oberhaching-Deisenhofen (Meister der Regionalliga Südost) steht nun auch der letzte Aufsteiger und Teilnehmer für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB fest.

Für die Bernauer wird es wieder ein Brandenburg-Derby geben. Mit dem RSV Stahnsdorf kehrt der zweite brandenburgische Basketball-Vertreter nach einer Saison Abstinenz in die ProB zurück.

Entsprechend ergibt sich folgende Einteilung in der Nord- und Südstaffel:

ProB Nord 19/20: ART Giants Düsseldorf, Baskets Juniors/Oldenburger TB, BSW Sixers, Dresden Titans, EN BASKETS Schwelm, Iserlohn Kangaroos, Itzehoe Eagles, LOK BERNAU, RSV Stahnsdorf, SC Rist Wedel, VfL SparkassenStars Bochum, WWU Baskets Münster

ProB Süd 18/19: Basketball Löwen, Baunach Young Pikes, BBC Coburg, Depant GIESSEN 46ers Rackelos, EBBECKE WHITE WINGS Hanau, FC Bayern Basketball II, FRAPORT SKYLINERS Juniors, Morgenstern BIS Baskets Speyer, Orange Academy, scanplus baskets Elchingen, TG s.Oliver Würzburg, TSV Oberhaching Tropics

(rs)