LOK-Jugend 06./07.10.2018

Ronny Mussehl Jugend

Ergebnisse und Berichte der Lok-Jugend vom Wochenende…

U8 männlich
Alba Falkplatz vs. LOK BERNAU — 21:31

Zu später Stunde reisten die jüngsten Bernauer nach Berlin. Um 17:30 Uhr stand ein Spiel gegen Alba Falkplatz an. Hochmotiviert starten die 6 Bernauer in die Partie. Durch schöne Pässe und erfolgreiche Abschlüsse, setzten wir uns früh ab. Im Verlauf des Spiels machte sich die späte Uhrzeit bemerkbar und die Korbleger fielen nicht mehr so wie am Anfang. Am Ende stand dennoch ein 31:21 Sieg für die Jüngsten des Vereins auf der Anzeigetafel.

U9 weiblich
Berlin Baskets Victoriastadt mix vs. LOK BERNAU — 70:15

Unser jüngsten Mädchen trafen heute in ihrem ersten Auswärtsspiel auf die Jungs von Berlin Basket Victoriastadt. Noch ein wenig verschlafen fehlte uns besonders am Anfang des Spiels die Aggressivität die nötig ist um gegen Jungs zu bestehen. Das konnten wir zwar im Laufe des Spiel verbessern aber nicht so um heute eine Chance auf den Sieg zu haben. Insgesamt erspielten sich die Mädchen in jedem Achtel gute Möglichkeiten zum Punkten, die wir im weiteren Verlauf der Saison auch besser nutzen werden.

U9 männlich
TuS Lichterfelde vs. LOK BERNAU — 95:13

U10 weiblich
BG Zehlendorf 3 vs. LOK BERNAU — 34:69

Die weibliche U10 traf am Sonntag auf den Gegner BG Zehlendorf. Von der ersten Minute an waren die Mädels fokussiert und konnten sich somit einen guten Vorsprung sichern. Bis zur letzten Sekunde kämpften die bloß sieben Spielerinnen und gaben den Gegnern kaum eine Chance zum Korb zu kommen. Dies führte dazu, dass die Mädels ein wohlverdienten Sieg mit nach Hause nehmen konnten.

U10 männlich
TuS Neukölln vs. LOK BERNAU 2 — 43:38

Da wir nur einen Kader von 7 Jungs hatten und auf hohe Körbe spielen mussten, gab es einige Probleme bei der Trefferquote und der Ausdauer der Jungs. Trotzdem gaben wir nicht auf und versuchten bis zum Ende ein gutes Spiel zu spielen, welches wir letzten Endes leider nicht gewinnen konnten. In der Rückrunde werden wir aber hoffentlich einen Sieg einholen.

U11 weiblich
DBC Berlin mix vs. LOK BERNAU — 84:7

Die Bernauer Mädels trafen heute auf einen sowohl körperlich als auch spielerisch überlegenen Gegner. Bereits in den ersten Spielsekunden wurde klar, dass wir heute nicht gewinnen werden. Hinzu kam, dass man mit den hohen Körben nicht vertraut war und es alles in allem keinen schönen Spielbeginn gab. Jedoch wachte man anders als im vorherigen Spiel auf und kämpfte weiter, sodass es trotz der hohen Differenz einige schöne Spielsequenzen zu sehen gab.

U11 männlich
LOK BERNAU vs. BG Zehlendorf Wannsee 2 — 43:64

Wir haben ein Spiel von Tiefen und Höhen erlebt, aber es hat am Ende nicht gereicht um gegen die jüngeren Zehlendorfer gut zu spielen.
Wir haben zu viele Ballverluste gehabt, dazu war unsere Entscheidungsfindung sehr schlecht und unsere sonst agressive körperliche Verteidigung ließ auch zu wünschen übrig.
Aber die Einstellung der jungen Bernauer war bis zum Ende ungebrochen und sie kämpften bis zur letzten Minute.
Rundum kann man sagen, dass wir nicht unsere Tagesform hatten und dass Spiel verdient verloren haben. Jetzt heißt es wieder seine alte Form finden und noch härter trainieren.

U12 weiblich
Alba Hausburg 3 vs. LOK BERNAU — 10:109

Der dritte „zu Hundert“-Sieg für die wu12 der Lok. Im ersten Auswärtsspiel der Saison konnten die Spielerinnen viele Fastbreaks und daraus resultierend einfache Punkte machen. In der 2. Halbzeit sollten die Fastbreaks minimiert werden, um das Give and Go zu üben. Trotz einiger Probleme, gerade beim Freilaufen und Passen an der Dreierlinie, konnten die mitgereisten Eltern einige schöne Cuts und Pässe sehen. Daran werden wir in den nächsten Trainingseinheiten anknüpfen.

U12 männlich
LOK BERNAU vs. BG Zehlendorf — 54:63

Etwas dezimiert ist die mu12 ins Spiel gestartet und konnte dennoch bis ins 7/8 das Spiel offen halten. 2 weitere Verletzungen und zu viele Fehler haben es nicht leicht gemacht.
Am Ende sind es die gleichen Fehler, wie in den Spielen zuvor, die uns den Sieg kosteten – Ballverluste und schlechte Wurfentscheidungen. Man merkt von Spiel zu Spiel eine kleine Entwicklung. Wir arbeiten weiter und sind uns sicher, dass es bald „klick“ macht und wir noch besser verstehen, was wir tun müssen, um gewinnen zu können.

U12 männlich 2
USV Potsdam vs. LOK BERNAU 2 — 82:45
LOK BERNAU 2 vs. WSG Fürstenwalde — 89:55

U14 weiblich
LOK BERNAU vs. ALBA Berlin 3 — 36:53

Unsere wu14 trat heute um 14 Uhr in der Ladeburger gegen ALBA 3 an und schlug sich recht gut. Schon im Laufe des Spiels konnte man einige Fehler abstellen und hatte Vorne und Hinten gute Aktionen. Insgesamt fehlt noch einiges an Erfahrung, was sich im Laufe der Saison ziemlich sicher ändern wird. Die Stimmung war sehr positiv und hat auch die Zuschauer angesteckt. So kann es weitergehen.

U14 männlich
LOK BERNAU vs. BG Zehlendorf 2 — 77:32

Erster Sieg im Berliner Spielbetrieb. Auch wenn uns das Verletzungspech weiterhin hartnäckig verfolgt, konnten wir dem Spiel von der ersten bis zur letzten Minute unseren Stempel aufdrücken. Teilweise mit gutem Teambasketball kamen wir immer wieder zu freien Korblegern und Würfen. Nicht auszudenken, wenn wir diese auch mal höherprozentig treffen würden. 😉 Wir freuen uns über den wichtigen Sieg und allen Verletzten gute Besserung.

U16 männlich
LOK BERNAU vs. SSC Südwest — 37:60

Verletzungsbedingt geschwächte Bernauer unterliegen trotz großem Kampf der Mannschaft aus dem Südwesten Berlins. Wir konnten nur mit 6 Spielern das Spiel beginnen, da weiterhin 6 Spieler verletzt bzw. erkrankt sind.
Südwest dominierte das Spiel unter den Körben und konnte sich im ersten Viertel schon deutlich absetzen, weil wir gut herausgespielte Wurfgelegenheiten nicht genutzt haben. Im 2. Viertel gab es den nächsten Rückschlag. Phillip verdrehte sich das Knie und konnte das Spiel nicht fortsetzen. Trotz des Rückschlages hielten wir nun stark dagegen und gewannen das 2. Viertel. Das 3. Viertel begann wie das 1. Viertel und Südwest vergrößerte den Vorsprung. Dann kam Lars beim Zug zum Korb zu Fall und brach sich den Arm. Er musste vom Notarzt abtransportiert werden.
Die große Moral des Teams zeigt sich an der Einsatzbereitschaft von Bastian, der trotz starker Erkältung das Team unterstützt hat. Und am Ergebnis des letzten Viertels, das wir, obwohl nur noch zu viert, mit 16:7 gewonnen haben.
In den nächsten Wochen ist am Wichtigsten, dass alle Spieler genesen. Allen Verletzen gute Besserung.

U18 weiblich
City Basket Berlin vs. LOK BERNAU — 52:57

Mit 9 Spielerinnen trafen wir am „Tag der Deutschen Einheit“ auf City Basket Berlin. Nachdem unsere wu18 am vergangenen Spieltag ihren ersten Saisonsieg gegen BGZ holen konnte, hat sie heute mindestens 5 große Schritte vorwärts gemacht und auch City geschlagen.
Das erste und zweite Viertel verliefen relativ ausgeglichen. Beide Teams haben hauptsächlich nach Fehlern der Gegnerinnen abgeschlossen. Schöne Spielzüge gab es zunächst nicht wirklich. Nach und nach haben sich beide Teams aufeinander eingestellt.
Im 3. Viertel bedeutete dies, Dominanz von City unter unseren Körben, während wir anfingen die richtigen Entscheidungen im Angriff zu treffen, wobei die Ausführung noch nicht ideal war.
Im vierten Viertel haben wir das dann auch gut umsetzen können. Defensiv und offensiv war unsere wu18 sehr konzentriert und mutig. Zwei wichtige 3er, einige getroffene Freiwürfe und vor allem ganz wichtige Rebounds haben dazu geführt, dass wir einen 7-Punkte-Rückstand aufgeholt haben und am Ende sogar mit 5 gewinnen konnten, als City noch foulen musste, um die Zeit zu stoppen.
Riesen Kompliment an das Team, was heute, vor allem am Ende, die Vorgaben des Trainers sehr gut umgesetzt hat. So kann es weitergehen.

U18 männlich
USV Potsdam vs. LOK BERNAU — 119:14
LOK BERNAU vs. Eisenhüttenstädter BV — 36:93