JBBL-Team durchlebte emotionales Doppelspielwochenende / Blick auf das vorentscheidende Spiel am Sonntag

Ronny Mussehl JBBL

Am vergangenen Wochenende 17./18.10. stand für unser JBBL-Team das Doppelspielwochenende an. Samstagfrüh um 7:00 Uhr ging es für die Mannschaft des Trainergespanns Bathelt/Tachtsidis mit zwei Bussen nach Braunschweig.

Im ersten Viertel merkte man den Jungs die Strapazen der Auswärtsreise sichtlich an. Folgerichtig verschlief man den Start ins Spiel und sah sich am Ende des Spielabschnitts mit 17:12, aus Sicht der Gastgeber, im Rückstand. Im zweiten Abschnitt fand unsere Mannschaft immer besser in die Begegnung, was vor allem an der deutlich aufmerksameren und intensiveren Defensivarbeit lag. Auch offensiv fanden die BBNer ihren Rhythmus, bewegten den Ball häufiger und kamen so zu einfachen Abschlüssen in der Zone, sodass der Rückstand schon zu Beginn des 2. Viertel aufgeholt und bis zur Pause in eine 34:27 Führung umgemünzt werden konnte. Nach der Halbzeitpause machte die Mannschaft von Trainer Christian Bathelt da weiter, wo sie aufgehört hatte und fuhr mit einem Ergebnis von 69:48, den so wichtigen ersten Sieg der neuen Saison ein. Viel Zeit zum Jubeln blieb nicht, da schon am Folgetag das nächste Spiel anstand.

Nach dem Sieg am Vortag stand nun das Spiel gegen TuS Lichterfelde an. In einem bis zum Schluss dramatischen und intensiv geführten JBBL Spiel starteten unsere Jungs gut ins Spiel, von Müdigkeit keine Spur. Immer wieder gelang es durch Geschlossenheit in der Defense, die Angriffe der Südberliner zu stoppen und eigens in der Offensive zu punkten. Somit ging man mit einer unerwarteten, aber völlig verdienten 35:29 Führung in die Pause. Den besseren Start in Hälfte 2 erwischten jedoch die Jungs von Coach Belal Balaoni. Somit sah man sich bei einem Spielstand von 42:43 vor Beginn des letzten Viertels in Rückstand. Auch im letzten Viertel schenkten sich beide Mannschaften nichts und es blieb spannend bis zum letzten Angriff und letzten Sekunde. Bei einem Spielstand von 59:59 hatten unsere Jungs die Möglichkeit zum Sieg, vergaben aber leider die letzte Wurfmöglichkeit und konnten sich somit nicht in regulärer Spielzeit für ihre bislang beste Saisonleistung belohnen.

Dieser Chance trauerte man aber nicht hinterher, sondern war hochmotiviert, den Sieg in der Verlängerung zu holen und konnte sich auch zwischenzeitlich einen 5-Punkte-Vorsprung herausarbeiten. Jedoch war dann doch allen Spielern in den entscheidenden letzten beiden Minuten, die lange Auswärtsreise des Vortages anzumerken, die Kräfte ließen nach, dadurch wurde man unkonzentrierter und somit mussten sich unsere Jungs am Ende doch mit 71:75 geschlagen geben. Auch wenn diese Niederlage bitter ist und man der vergebenen Chance noch eine Weile nachtrauern wird, lässt sich eine deutliche Leistungssteigerung der Mannschaft erkennen. „Wir haben uns innerhalb einer Woche extrem gesteigert. Die Art und Weise wie sich die Jungs, trotz des Spieles am Vortag, aufgeopfert, als Team verteidigt, in der Offense immer wieder den Ball bewegt haben und dadurch zu den einfachen Abschlüssen kamen, die wir kreieren wollen, lässt es uns dennoch mit einem sehr positiven Eindruck aus dem Wochenende gehen.

Diesen Fortschritt gilt es jetzt, mit in das nächste Spiel am kommenden Sonntag, 25.10.2020, gegen DBV Charlottenburg zu nehmen und dort einen Sieg einzufahren.“, so Headcoach Christian Bathelt.

Die ausstehenden Spiele der Vorrunde im Überblick:

25.10.2020, 12:00 Uhr , DBV Charlottenburg – BBN, Sommeringhalle
01.11.2020, 11:00 BBN – Higherlevel Berlin, Erich-Wünsch-Halle
08.11.2020, 13:00 Uhr ALBA BERLIN – BBN, Schützenstraße