Alexander Blessig verlässt Bernau

Ricardo Steinicke Herren 1

LOK BERNAU muss künftig auf die Dienste von Aufbauspieler Alexander Blessig verzichten. Der 26-jährige Berliner bat um die vorzeitige Auflösung seines Vertrages und wird bereits beim Auswärtsspiel in Schwelm fehlen.

Der gebürtige Berliner mit kuwaitischen Wurzeln ist seit kurzem Inhaber einer kuwaitischen Staatsbürgerschaft. In dem kleinen Emirat am Persischen Golf leben noch sowohl Alexander Blessigs Vater als auch die Familie. Für ihn eröffnen sich durch einen Umzug nach Kuwait sowohl berufliche wie auch sportliche Möglichkeiten. Entsprechend kamen sowohl Management wie auch das Trainerteam der Bitte von Blessig nach, seinen Vertrag vorzeitig aufzulösen.

Alexander Blessig war im letzten Sommer vom ProB-Meister BAYER GIANTS Leverkusen zu LOK BERNAU gewechselt. In seinen 15 Saisonspielen für die Brandenburger war er mit rund 14 Punkten pro Spiel zweitbester Punktesammler, gleichzeitig aber auch bester Passgeber (4,5 Assists).

Die Basketballkarriere von Blessig begann mit 12 Jahren in den Jugendmannschaften des FC Bayern, wo er es 2010 als 16-Jähriger bis in den ProA-Kader der Münchener schaffte. In der Saison 2011/12 kehrte er für eine Saison in die Hauptstadt zurück, spielte für ALBA BERLIN in der NBBL und ProB. Er stand auch im Bundesliga-Aufgebot von ALBA, wurde in der höchsten deutschen Spielklasse jedoch nicht eingesetzt. Von 2012 bis 2016 studierte Blessig in den USA und spielte Basketball am College in der NCAA II. Anschließend wechselte er zurück nach Deutschland zu den BAYER GIANTS Leverkusen.

Alexander Blessig: „Ich bedanke mich recht herzlich für die tolle Zeit in Bernau! Ich habe lange mit mir gerungen. Am Ende war es eine schwere Entscheidung für meine Zukunft. Ich bekomme die Chance, meine dortige Familie kennenzulernen und meinen Wurzeln nachzugehen. Zudem habe ich noch die einmalige Chance, sportlich und beruflich internationale Erfahrung zu sammeln. Besonders möchte ich mich bei den Verantwortlichen, der Mannschaft, dem Trainerstab und den Fans bedanken. Die lautstarken Heimspiele in der Lokhölle werden mir sicherlich besonders fehlen. Auf Wiedersehen!“

LOK BERNAU bedankt sich ausdrücklich bei Alexander Blessig für das vorbildliche Engagement und seinen Einsatz auf dem Feld und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

(rs)