19. Bärchencup 2023: Großartige Spiele und Begeisterung der jüngsten Basketballtalente

Sven SchulzeBärchencup, Camps & Projekte, Specials

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit – der 19. Bärchencup des SSV Lok Bernau fand in der Hussitenstadt statt und begeisterte sowohl Spieler als auch Zuschauer. Das traditionelle Jugendturnier lockte zahlreiche Teams aus der gesamten Republik an, die in den Altersklassen U8, U10 und U12 um die begehrten Tabellenplätze kämpften.

Pünktlich um 9 Uhr starteten die spannenden Begegnungen in den zwei Hallen auf fünf Spielfeldern, und die jungen Nachwuchstalente zeigten ihr Können in packenden Partien. Mit vollem Einsatz, Teamgeist und viel Spaß am Spiel sorgten die Spielerinnen und Spieler für begeisterte Zuschauer und eine mitreißende Atmosphäre in den Hallen der Erich-Wünsch-Halle und der Halle an der Zepernicker Chaussee (Tobias-Seiler-Oberschule).

Ein besonderer Dank geht an alle Organisatoren, Schiedsrichter, Kampfrichter und Helfer vor Ort, die den reibungslosen Ablauf des Turniers ermöglichten. Ihr unermüdlicher Einsatz und ihr Engagement haben maßgeblich zum Erfolg des Bärchencups beigetragen.

Nach einem langen und intensiven Tag des Wettbewerbs wurden schließlich die verdienten Sieger gekürt. In der Altersklasse U8 setzten sich die BSW Sixers auf den ersten Platz, gefolgt von den Dresden Titans auf dem zweiten und Tus Lichterfelde auf dem dritten Platz. In der Altersklasse U10 triumphierten die Dresden Titans, gefolgt von Science City Jena auf dem zweiten und der zweiten Mannschaft des SSV Lok Bernau auf dem dritten Platz. Bei den älteren Spielern der Altersklasse U12 sicherte sich das erste Team des SSV Lok Bernau den ersten Platz, gefolgt von den Rostock Seawolves auf dem zweiten und der zweiten Mannschaft des SSV Lok Bernau auf dem dritten Platz.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Mannschaften für ihre Fairness, ihren Sportsgeist und ihr großartiges Engagement während des Turniers. Es war eine Freude, euch spielen zu sehen und euer Talent zu bewundern.

Der 19. Bärchencup war ein voller Erfolg und wird sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Wir hoffen, dass alle Teams eine gute Heimreise hatten und mit stolzen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nach Hause zurückkehren konnten. Im kommenden Jahr feiert der Bärchencup sein 20. Jubiläum.

Kurze Zusammenfassungen der Bernauer Team-Coaches:

MU12

Die mu12 erkämpft sich Turniersieg. Vom ersten Spiel an wollte die u12 des SSV‘s zeigen, dass sie beim letzten Miniturnier in diesem Jahr alles schaffen können. So wurden die drei Gruppenpartien souverän gewonnen. Im Halbfinale traf man auf die mu11 des Vereins, die es einem nicht leicht machten. Mit einem Rückstand aus den ersten 14 min musste man sich in der zweiten Halbzeit zurückkämpfen und das schaffte man. Im Finale ging es gegen Rostock. In einer spannenden Partie konnte die Lok sich in der Schlussphase entscheidend absetzen und so das Spiel gewinnen. Vielen Dank an die 3 Mädels aus der wu12, die gemeinsam mit den 9 Jungs, das Turnier gewinnen konnten.

MU11

Die mU11 von Lok Bernau startete ebenfalls in der Gruppe der unter 12-Jährigen. Entsprechend aufgeregt waren unsere Jungs. Mit klasse Leistungen in der Gruppenphase erreichten sie das Halbfinale. Hier ging es gegen Loks mU12 – und zwei große Brüder spielten auch noch! Doch mit Löwenmut und hohem Tempo legten die U11er los, punkteten ein ums andere Mal völlig frei und gingen mit einer Führung in die Halbzeitpause. Ein Run und die körperliche Überlegenheit der U12er drehte das Spiel und am Ende verloren unsere Jungs. Aber Kopf hoch – im kleinen Finale warteten die Dresden – Titans, gegen die wir beim letzten Bärchencup noch im Finale verloren hatten. Die Revanche gelang und unser U11 freute sich über einen hochverdienten dritten Platz.

U10

Nach einer spontanen Änderung in der U10 (Absage eines Teams) mussten wir plötzlich 2 Teams für den Bärchencup stellen. Dies ist uns auch sehr gut gelungen und dadurch konnten alle Kids viel spielen.

In der zweiten Mannschaften konnten einige Jungs sogar ihre Basketballspielpremiere feiern und haben sich sehr gut geschlagen. Dabei ging es vor allem darum, Spielpraxis zu sammeln und sich auf die neue Saison vorzubereiten, in welcher sie so als Team zusammen spielen sollen. Dabei kam am Ende ein guter 6. Platz raus.

Bei der 1. Mannschaften waren die Ansprüche höher und diese wurden mit einem sehr guten 3. Platz auch völlig erfüllt. Vielleicht wären mit weniger verletzungsbedingten Ausfällen sogar noch mehr drin gewesen. Sportlich war sehr schön zu sehen, wie die Kids im Laufe des Turniers immer besser wurden und sich trauten auch mal Korbleger mit einem Gegenspieler neben sich zu machen, weshalb wir zu vielen „And one’s“ kamen.

Ein besonderes Highlight war das Spiel gegen Rostock, welches wir in einem spannenden Spiel mit einem Punkt gewonnen haben und nur dadurch haben wir das Halbfinale erreicht. Dabei konnten sogar die Coaches was lernen, weil es bei Rostock immer nur von „Kaugummi“, „Autobahn“ und „Stoppschild“ die Rede war.

U9

Nachdem es für die u9er von Lok schon nach Hamburg und Göttingen ging, war es diesmal eine kurze Anreise. Ziel am letzten Samstag war der Bärchencup 2023 in der Erich-Wünsch-Halle oder wie wir sagen die Lok Hölle.

Gestartet wurde diesmal in der Alterklasse u10. 8 Teams in zwei Gruppen waren am Start. Unsere Gruppengegner waren, die u10 Mädels aus Friedenau, die u10-2 von Lok Bernau und die Jungs aus Jena.

Ziel war es, das was die letzten Wochen im Training Thema war umzusetzen, sowie Lösungen zu finden gegen körperlich größere und erfahrene Spieler.

Es lief besser als erwartet, wir starteten mit zwei Siegen gegen Friedenau und Lok ins Turnier. Im dritten Spiel gegen Jena bekamen wir klar unsere Grenzen aufgezeigt, so schlossen wir als Gruppenzweiter die Gruppenphase ab und qualifizierten uns somit für das Halbfinale. Hier hieß der Gegner und späterer Finalist die u10 der Dresden Titans. Schnell wurde klar, dass in diesem Spiel das Ergebnis zweitrangig ist und es ging in erster Linie darum, etwas zu lernen. Der Gegner im letzten Spiel des Tages, um den vierten oder dritten Platz war unsere eigene u10-1. Auch hier war man am Ende noch unterlegen, machte aber schon einiges besser als im Halbfinale. Am besten Ende belegte die u9 einen respektablen vierten Platz in der Altersklasse u10.

Schiedsrichter

Wir möchten unseren sieben Schiedsrichtern von Lok Bernau für ihre wertvolle Unterstützung beim Bärchencup unseren herzlichen Dank aussprechen. Mit insgesamt 58 Einsätzen in 54 Spielen haben sie einen wichtigen Beitrag zum reibungslosen Ablauf des Turniers geleistet. Ihre präzise Spielleitung und ihr Engagement haben dazu beigetragen, dass die Spiele fair und professionell durchgeführt wurden. Wir schätzen ihre Arbeit sehr und sind stolz darauf, solch kompetente Schiedsrichter in unseren Reihen zu haben. Vielen Dank für euren Einsatz und eure wertvolle Unterstützung!

[Best_Wordpress_Gallery id=“38″ gal_title=“19. Bächencup 2023″]

Die Platzierungen:

U8

  1. BSW Sixers
  2. Dresden Titans
  3. Tus Lichterfelde
  4. RSV Eintracht
  5. SSV Lok Bernau-1
  6. SSV Lok Bernau-2
  7. Friedenauer TSC 1
  8. Friedenauer TSC 2

U10

  1. Dresden Titans
  2. Science City Jena
  3. SSV Lok Bernau-2
  4. SSV Lok Bernau-3 (U9)
  5. Rostock Seawolves
  6. SSV Lok Bernau-1
  7. Freibeuter
  8. Friedenauer TSC

U12

  1. SSV Lok Bernau-1
  2. Rostock Seawolves
  3. SSV Lok Bernau-2
  4. Dresden Titans
  5. BSW Sixers
  6. Science City Jena
  7. SV Empor
  8. Bautzen Tigers